Montag, Januar 21, 2013

Ricke im Schnee

Nach 30 Minuten pirschen zum Drückjagdbock durch tiefen Schnee im Diepholzer Moor und 2,5 Stunden bei -5°C und kalten Ostwind war es dann, nach vielen Anblicken von Schwarz- und Rehwild, so weit. Eine Ricke und zwei Böcke im Bast zogen auf, verhofften, zogen weiter, verhofften, äugten und Christian konnte sie gut ansprechen und die freigegebene Ricke strecken. Nach vielen Bewegungsjagden ein schöner jagdlicher Moment. Faszinierend war auch der kapitale Damschaufler bei dieser Jagd, der sich während der Zeit präsentierte, aber geschont werden musste. Die Bergung des Wildkörpers wäre dann aber NOCH schweißtreibender als die Bergung der ca. 20kg schweren Ricke aus dem Moor geworden.

PS Auch dieses Stück lag im Knall und musste nicht leiden!

Sonntag, Januar 20, 2013

Hanni von Aldenhövel

 Erste Kontakte über das Lecken von Steffis Schuh.
 Kuscheln mit der rauhaarigen Tante zusammen auf Steffis Schoß.
Laut Steffi einfach nur süß! Christian fachsimpelt da lieber über die jagdlichen Eigenschaften diverser Jagdhunderassen!

Donnerstag, Januar 03, 2013

Mal wieder Jagderfolg

Nach einigen Wochen und vielen Stunden im Revier war es nun endlich mal wieder so weit: Ein kleiner Jagderfolg. In einer der Fallen saß heute morgen ein dicker Waschbär!


Der Waschbär ist als Neozoon ein Faunenverfälscher, der ohne natürlichen Feinde, starken Einfluss auf die Populationen heimischer Vogelarten nimmt. In Siedlungsgebieten richtet er meist nennenswerte Schäden in Obstbäumen und auf Dachböden an. Seine Bejagung dient zur Eindämmung seiner Ausbreitung. Ausgehend von zwei ausgesetzten Paaren in den 1950ern am Edersee geht man heute von weit mehr als 1.000.000 bundesweit aus.

Dienstag, Januar 01, 2013

Post ohne Worte

Epagneul Breton