Samstag, Dezember 18, 2010

Vier Wochen später ...

Moritz wächst, wird selbständiger und lernt eifrig das kleine 1x1 für Welpen. Seine Gans ist seine neue Freundin, aber sein Pipi hält er in der Wohnung noch nicht immer ein. Dafür schläft er die meisten Nächte schon durch. Dazu geht er regelmäßig zum Hundetraining und täglich mit mir in die Schule - da lernt er allerdings nicht ganz so viel :)
Auch bei uns hat sich einiges verändert - ein großer Verlust in der Familie, zwei neue Autos, ein Job in einer anderen Schule - und das alles in nur vier Wochen. Aber wir gehen voran und sind gespannt, wie es in den nächsten Wochen und Monaten weitergeht.

Moritz beim Training

Ich kann Schnee gelb machen ...

Meine Gans hat komische "Pfoten"

Sonntag, November 21, 2010

Eingelebt

Die erste Woche im neuen Zuhause ist um und es dreht sich immer noch vieles um den kleinen Welpen. Von Stubenreinheit will ich noch gar nicht sprechen - aber mittlerweile weiß Moritz, dass er für jedes Pipi draußen ein glückliches Frauchen und ein paar Happen Welpenfutter bekommt. Wir werden also immer schneller in unserem Geschäft.
Seine neuen Brüder sind etwas zwiegespalten, was ihn angeht. Tilly hat endlich einen neuen Spielkameraden und Socrates möchte lieber seine Ruhe. Bunny ist auch neugierig und akzeptiert den Welpen immer besser. Als Oma kommt jetzt eben doch einige Arbeit auf sie zu :)

Du bist also jetzt mein großer Bruder?

Kampfspielchen mit Tilly

Mein Kauknochen

Samstag, November 13, 2010

Moritz ist da!

Gestern war ein sehr langer Tag. Direkt nach der Schule gings im Stau nach Neustadt, wo wir Moritz in Empfang nehmen durften. Der kleine Rabauke war schon ziemlich müde, da sein Herrchen wollte, dass er auf der Heimfahrt auch gut schläft - sein Plan ging zum Glück auf!
Daheim hat er erstmal die Wohnung erkundet und wir haben gemerkt, wo sie eben doch noch nicht so ganz welpensicher ist.
Mittlerweile haben wir die erste Nacht hinter uns - geschlafen haben wir bis 8 Uhr! Die meisten seiner Häufchen und Pfützen landen im Hundeklo, essen tut er wie ein Großer und Zähne hat der ... Seine neuen Kumpels hat er auch schon getroffen und wir sind gespannt, was der heutige Tag noch bringt.

Samstag, Oktober 23, 2010

Besuch bei Bonny und ihren Welpen

Bald bekommen wir (wenn alles gut geht) Hundenachwuchs: Einen Novia Scotia Duck Toller Retriever. Da wir ja wissen wollen, wie der kleine Welpe so aufwächst, fahren wir ihn ab und zu besuchen. Hier sind die Bilder von unserem letzten Besuch ... ich find die einfach nur zu niedlich!

Hallo, ich bin ein Toller-Welpe!

Wir haben Hunger, Hunger, Hunger ...

Ich war gar nicht an der Milch!

Einen kleinen Film vom vorletzten Besuch findet ihr hier: http://dl.dropbox.com/u/1274920/MVI_6521.AVI (128,5 MB)

Dienstag, Oktober 19, 2010

Backe, Backe (Hunde)kuchen

Neu gekaufte "Ausstecherle", eine gute Küchenmaschine und einfache Rezepte für Kekse - genauer gesagt Hundekekse. Eine prima Einstimmung auf die Weihnachtsbäckerei, jedoch zu Lasten der Hundehüften :)


Sonntag, Oktober 03, 2010

Einkaufen bei den Niedersachsen

In Niedersachsen gehören sie zu meiner regelmäßigen Lektüre: Die Werbeheftchen von gewissen Einkaufsmärkten.

So fand ich heute z.B. diese Anzeige, bei der ich kurz überlegen musste.


Bisher kannte ich nur Designbeispiele. Bei genauerem Hinschauen merkte ich aber, dass sich hier ein schwäbisches Wort eingeschlichen hat: Des sin Beispiele!
Schön, dass auch die Niedersachsen an uns Schwaben denken und uns die Integration einfacher machen :)

Außerdem fiel mir vor kurzem an meiner neu gekauften Spülbürste etwas auf:


Ob es hier auch "Spülbürste Alt" zu kaufen gibt? Im Regal habe ich nichts gefunden.

Einen frohen Rest-Tag der Deutschen Einheit!

Sonntag, September 19, 2010

Magna Cum Laude

Unser kleiner Tilly hat sein erstes Rally Obidience Turnier mit 194 Punkten und einem Magna Cum Laude absolviert. Bunny hat 2 (ZWEI!!) Sekunden zu spät das Ziel überschritten, sonst hätte sie mit 188 Punkten und einem Cum Laude "gesiegt". Naja, beim nächsten Mal dann vielleicht. Hier unser kleiner Sieger:

Mittwoch, September 01, 2010

Sommer um - krank daheim

Die heißen Sommerferien sind seit vier Wochen wieder um, mit den Ferien verließ uns auch jegliches warmes und trockenes Wetter und ich hocke mit einer Erkältung zu Hause.
Tilly wurde von seinen beiden "größeren Geschwistern" Bunny und Socrates daheim wieder in seine Schranken verwiesen und jeglicher Wille, die Weltherrschaft an sich zu reißen, ist damit erstmals gestorben.
Neben dem Schulalltag, der immer noch sehr abwechslungsreich und manchmal auch ganz schön anstrengend ist, trainieren wir mit Bunny und Tilly grade auf ein Rallye Obidience Turnier in zwei Wochen. Da müssen die beiden beweisen, wie gut sie auf uns hören und viele Gehorsamsübungen machen. Wenn alles gut klappt, dann gibt´s am Ende sogar ein Schleifchen :)
Wir sind alle gespannt!

Sonntag, Juli 18, 2010

Im Urlaubslook zum Training

Eben noch im Urlaub und jetzt schon wieder auf dem Trainingsgelände. Zum Glück war es da schattig und ich konnte mal wieder zeigen wie toll ich doch bin. Der Tag hat nämlich gar nicht gut angefangen. Bunny und Soci kamen zurück aus der Pension und ich bin nicht mehr alleine!

Hier eine kleine Bildergallerie meines Könnens.

1. Aufpassen, was mir gesagt wird. Sitz und Blick zum Boss.

2. Dem Handzeichen und dem Laut "Side" folgen und auf zum Marker.

3. Das Apportel aufnehmen und zurück, damit er sich freuen kann.

Das war es schon. Eigentlich ganz einfach.

Mittwoch, Juli 14, 2010

Erweiterung des Herrschaftsgebietes

Über Bregenz, wo man mir eine peinliche Schwimmweste gekauft hat ging es weiter Richtung Stein(-ert) am Rhein. Da hat man dann von mir und Frauchen natürlich wieder ein Touri-Foto machen müssen - Ich sehe halt auch toll aus!

Aber ich muss es wohl etwas übertrieben haben mit meiner Alleinherrschaft. Die hatten da am Rheinfall in Schaffhausen einen echt doofen Mülleimer!

Ich bin der Situation aber noch mal entkommen und habe dann an der Ravenna Schlucht gleich mal wieder auf niedlicher Hund gemacht und mich für ein Starfoto in Pose geschmissen - man die fallen ja auf alles rein, oder?

Herrchen muss wohl die Sonne und das viele Fahren nicht bekommen sein, irgendwie schaut der manchmal komisch drein. Ich hoffe nur, dass das nicht ansteckend ist.

Nach den Triberger Wasserfällen konnte ich dann an den Vogtsbauernhöfen mal wieder zeigen wie “tellegent“ ich bin, oder wie das heißt. Ein mutiger Sprung und schon konnte ich meine Pfoten kühlen und einen kleinen Schluck frisches Nass zu mir nehmen.

Wieder im heißen Leo-Mobil ging es dann weiter Richtung alter Heimat von Steffi. Nagold heißt das da, aber ich habe kein Gold oder so gefunden. Dort haben wir dann Verwandte besucht - wie langweilig für mich, aber ich glaube denen hat es gut gefallen.

Donnerstag, Juli 08, 2010

Vier Pfoten für ein Halleluja

Nachdem Steffi gerade irgendwie wenig Zeit hat sich im Internet zu verewigen, muss ich mich da jetzt wohl drum kümmern. Die Menschen reden eh nur über Hochzeiten; Zeit für Urlaub haben sie zum Glück trotzdem. Diesmal habe ich sie ins schöne Baden-Württemberg gelockt und Bunny und Socrates in Pension abgeben lassen - Alleinherrschaft, ich komme!
Erste Station war Gmünd - Leo ist zwar kein Löwe, sondern Steffis Papa, trotzdem cool! Von ihm haben wir nämlich die Hundehütte auf Rädern bekommen.
Von da ging es weiter nach Bad Urach. Was heißt hier Kurort!? Ich musste die ganze Zeit wandern. Nichts mit Kurschatten und nichts mit Baden. 15 km lang haben sie mich zum Uracher Wasserfall und der dazugehörigen Ruine gejagt, nachdem wir morgens schon zwei Stunden durchs "Örtle" gelaufen sind.


Nachts habe ich von Flügeln geträumt - meine arme Pfoten. Die hätten mir aber am nächsten Tag in der Gustav-Jakobs-Höhle wenig genutzt. Die war nämlich eng und eklig schmutzig - wir sahen vielleicht aus.


Kurzer Pipistopp gab es an der Hohen Neuffen. Abends war dann Schwimmen angesagt. Weniger anstrengend ist es, wenn man Herrchen als Luftmatratze benutzt - surfin` BaWü :)


Heute sind wir weiter an den Bodensee gefahren. Durch Überlingen habe ich mich noch mitschleppen lassen, in Meersburg habe ich simuliert und bin "daheim" geblieben.
Jetzt sitzten die beiden gerade im Biergarten und checken ihre Mails, ich kühle meine Pfoten und hoffe auf ein weiteres Bad im Bodensee.

Ihr hört wieder von mir!

Tilly


P.S. Fliegen sind sch..., aber unter dem Womo bin ich sicher :)

Montag, März 29, 2010

trip 2 sea

Die Lehrer haben Ferien. Es ist wieder Zeit zum Bloggen und noch viel mehr, um dem Alltag zu entfliehen.
Das Oktavia-Action-Mobil bringt uns also zu unserer Ferienwohnung nach Wilhelmshaven, das wir am ersten Tag gleich mal zu Fuß unsicher machen. 12 km über die maritime Meile, das Nordsee-Center und den Südstrand lassen uns am Abend früh müde werden und die Nachruhe genießen.

Am nächten Tag lassen wir es uns nicht nehmen an die Küste des Wangerlandes zu fahren - aber natürlich erst nachdem wir im Marinemuseum Christians Zerstörer D 186 besichtigt haben. Immer am Deich entlang erhaschen wir immer wieder einen Blick vom Meer bzw. von dem was übrig blieb - aber Watt ist ja auch was Schönes. In Schillig konnte Tilly den Hundestrand voll auskosten und wir gönnen uns in Neuharlingersiel Kaffee und Schokolade.
Samstags besuchen uns Sarah und Timo. Als Einstieg bietet sich die Hafenrundfahrt an, die uns sogar einen Einblick in gesperrte Gebiete gibt. Mit ihnen besuchen wir auch Jever und den Strand im Norden.

Unseren letzten Tag starten wir erstmal mit einer Stunde weniger (danke liebe Zeitumstellung!) im Aquarium. Danach machen wir uns auf den Heimweg. Dieser führt uns über Bremen, die Körperwelten und den Schnoor. Ein richtig gelungener Abschied aus der Alltagsflucht.

Christian und Tilly in Schillig

Zu Besuch in Jever ...

Tilly und die Wildsau in Bremen

Die Kamera löste schneller aus als der Schirm!

Freitag, Januar 15, 2010

Schlittenfahren im Harz

Im Harz liegt Schnee - und das wird zumindest im Januar genutzt so lange es geht. Mit den Schülern ging es die Rodelpiste nach oben; die Schlitten ziehen der Lehrer und Socrates.


Schlittenhund Socrates in seinem Element!

Montag, Januar 04, 2010

Mit den Hunden unterwegs ...

... und auch bei Wind und Wetter nicht zu bremsen.

Die Meute

Oma (14 Jahre) beim Spielen.

Tilos, der jüngste, tief im Schnee ...

Schlittenhund Socrates in seinem Element.

Fotograf und Hundeführer