Montag, Januar 26, 2009

Kaffeeklatsching

Diese britische Inseln sind ja schon was ganz Besonderes. Daher übernehmen wir auch zu gerne Begriffe von ihnen in unser Vokabular. Aber welche Begriffe sich die Briten von uns "geklaut" haben, ist doch einfach irre. Ich geb euch mal ein Beispiel:
"I don´t drink coffee, but I tell you, I like kaffeeklatsching! This is very zetigeisty - you know, what I mean. And to be zeitgeisty, I don´t have to shlep some cups around and drink of it. Only the talking is important!"
Naja, mein Englisch ist nicht das beste, aber es sollte jeder soweit verstanden haben... war ja eh halb deutsch :)

Auf den Seiten von Welt der Wunder gibt es noch weitere Wörter, die von so manchem Ausländer wohl über die Grenzen Deutschlands geschmuggelt wurden. Ob die wohl verzollt wurden?

Samstag, Januar 10, 2009

Geocachen vs. Wandern

An den ersten Wochenenden des Jahres war ich recht viel draußen unterwegs. Wie überall in Deutschland war es natürlich auch hier bitterkalt und verschneit, aber das gibt dem Ganzen ja erst seinen Reiz.
Am ersten Wochenende war ich mit Andreas in Hannover zum Geocachen verabredet. Wir konnten einige Caches finden und legten dabei etwa eine Strecke von 12km zurück.
Am folgenden Wochenende ging ich mit Christian und seinem Bruder Andreas (hier im Norden scheint es einige Andreasse zu geben!) wandern. Andreas hatte eine Strecke von 10km festgelegt und ich hab Caches ausgesucht, die auf der Strecke lagen. Von Nico durfte ich mir noch anhören, wie altmodisch es doch sei, Wandern zu gehen - es sei doch viel cooler Geocachen zu gehen. (Im übrigen ist es sicherlich auch nicht mehr modern im Konjunktiv I zu schreiben!)
Nichts desto trotz konnte ich beide Ausflüge sehr genießen, vor allem weil ich sie beide nutzen konnte, alte Freunde mal wieder zu sehen. Wer weiß, wann ich mal wieder zum Wandern verabredet bin :)

Andreas mit seinem GPS Empfangsgerät

Tolle Cache-Idee

Christian und ich mit dem gefundenen Cache beim Wandern

Statt goldener Wandernadel gibts für den Cache zumindest ne Medaille!

Nachtkunst bei Vollmond. Im dunklen Flecken links ist die Schnittmenge von uns Dreien :)


Freitag, Januar 02, 2009

2-tausend-9 - und die Frisur hält!

Wir schreiben das Jahr 2009, die Sonne scheint durch die dünne Wolkendecke und die klirrende Kälte, die in den letzten Tagen die Seen und Flüsse hat zufrieren lassen (die Eisschicht auf der Oker ist dick genug um Baily zu tragen), lässt etwas nach. Dafür sind wir heute morgen bei etwa fünf Zentimetern Schnee aufgewacht - für Braunschweig schon eine ganze Menge (komisch, immer wenn ich da bin schneits hier). Die Kinder fahren Schlitten auf den Hügeln (tja, Berge gibts hier halt keine) und wir gehen Geocachen an der Südsee oder arbeiten ganz fleißig am Protokoll für die Uni. Ist schon irgendwie schön, wenn alles so verschneit ist ...

Schneepalme auf dem Balkon

Schmi und Schnico ...

Enten auf der Eisschicht der Oker

"Na, kann ich nicht toll lächeln ... heeee!"

Baily

Sarah und ihre chemischen Formeln